Neue Antibiotika aus Rhododendron?

Samstag, 20. Februar
Wissen um 11
Neue Antibiotika aus Rhododendron?
Prof. Dr. Matthias Ullrich bei Wissen um 11

Am Samstag, den 20. Februar um 11 Uhr wird Prof. Dr. Matthias Ullrich den Vortrag halten: Neue Antibiotika aus Rhododendron? Ullrich ist seit 2002 Professor für Mikrobiologie an der Jacobs University in Bremen. Er hat in Jena Biologie studiert, 1992 in Heidelberg und Jena promoviert, war für vier Jahre in den USA als Postdoktorand tätig. 1996 kam er zurück nach Deutschland, um am Max-Planck-Institut in Marburg seine eigene Forschungsgruppe zu gründen. In Bremen arbeitet er eng mit dem Max-Planck-Institut sowie dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung zusammen an verschiedenen mikrobiologischen Themen.

Der Vortrag
Die Natur ist unsere weiseste Lehrerin wenn es um die Entdeckung neuer Wirkstoffe für medizinische Anwendungen geht. Aus der Volksmedizin sind vielfältige Behandlungsmethoden mit Pflanzenextrakten bekannt. Deshalb hat sich ein Forscherteam aus Bremen und Oldenburg zum Ziel gesetzt, die große Vielfalt einer sehr beliebten Holzgewächsart hinsichtlich ihres Potentials als Quelle von Antibiotika und Zytostatika zu erforschen. Warum gerade Rhododendron und warum gerade hier Bremen erläutert der Referent in seinem 30minütigen Vortrag.

Am Samstag, den 27. Februar werden Dr. Konrad Elmshäuser und Dr. Ulrich Weidinger den Vortrag halten: Das Bremer Bürgerbuch von 1289-1519. Eine einmalige Quelle zur Geschichte der Bremerinnen und Bremer.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.
Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

Neue Antibiotika aus Rhododendron?