Digitale Wirtschaft. Industrie 4.0 und Gesellschaft

Mittwoch, 8. Juni um 19 Uhr

Debattenzyklus „Wissenschaft mit dem Instituto Cervantes“:
Digitale Wirtschaft. Industrie 4.0 und Gesellschaft

Seit fünf Jahren veranstaltet das Instituto Cervantes Bremen eine Reihe von Kolloquien zu verschiedenen aktuellen Themen vorrangig mit Bezug zu Wissenschaft und Entwicklung, zwei unverzichtbare Faktoren für die Kultur eines Landes. Mit dem Ziel der kulturellen und wissenschaftlichen Annäherung zwischen Deutschland und Spanien, seiner jeweiligen Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen, fördern diese Gesprächsrunden den Dialog zwischen Wissenschaftlern und Vordenkern unterschiedlicher Richtungen und schaffen Raum für Austausch, Darstellung und Begegnung für beide Kulturen.

Geladene Experten:
Francisco José Jariego Fente (Unternehmer und unabhängiger Wissenschaftler).
Hans-Georg Tschupke (WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Abteilung Innovation)
Dieter Reinken (SPD-Bürgerschaftsfraktion Bremen)
Dr. André Walter (Plant & Site Management Bremen, DB, Airbus Operations GmbH)
Prof. Dr. Andreas Breiter (Konrektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs
Universität Bremen)
Jörg Kastendiek (Landesvorsitzender der CDU Bremen)
Klaus-Rainer Rupp (DIE LINKE-Bürgerschaftsfraktion Bremen)

Moderation: Andreas Neumann
Simultanübersetzung: Sp./Dt.
Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Instituto Cervantes Bremen in Zusammenarbeit mit dem Haus der Wissenschaft, Airbus, der Universität Bremen, der Handelskammer und den Unternehmensverbänden im Lande Bremen e. V.

Unterstützt von der Senatorin für Kinder und Bildung der Freien Hansestadt Bremen und der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien Hansestadt Bremen.

 

Digitale Wirtschaft. Industrie 4.0 und Gesellschaft