Das Meer, die letzte Kolonie?

Samstag, 7. Juli
Wissen um 11
Das Meer, die letzte Kolonie?
Kai Kaschinski bei Wissen um 11

Am Samstag, den 7. Juli um 11 Uhr wird Kai Kaschinski den Vortrag halten: „Das Meer, die letzte Kolonie?“. Kaschinski ist Projektkoordinator von Fair Oceans in Bremen und Sprecher der AG Meere beim Forum Umwelt und Entwicklung. Seit Mitte der 80er Jahre beschäftigt er sich mit Fragen der internationalen Politik und des Meeresschutzes. In den letzten Jahren hat er eine Reihe von Publikationen verfasst, die sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der internationalen Meerespolitik befassen.

Der Vortrag
In den letzten Jahren sind die Ozeane und Meere immer stärker in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Wissenschaftliche Forschungen eröffnen eine unbekannte und faszinierende Welt, während die Begehrlichkeiten nach den marinen Ressourcen wie auch die Umweltbelastungen kontinuierlich zunehmen. Die Überfischung ist zu einem bleibenden Problem geworden, so wie auch die Verschmutzung mit Plastikmüll und Nährstoffen. Der Klimawandel lässt den Meeresspiegel steigen und macht das Meerwasser zunehmend saurer. Korallenriffe, Mangrovenwälder und Watten sind in ihrer Existenz bedroht. Zugleich nutzt die Menschheit die Meeresschätze intensiver als jemals zuvor und hunderte von Millionen Menschen sind abhängig von intakten marinen Ökosystemen. Die Fischerei trägt gerade in Entwicklungsländern wesentlich zur Ernährungssicherheit bei. Die Globalisierung wäre ohne den Schiffsverkehr im heutigen Ausmaß nicht möglich. Die Versorgung mit Erdöl beruht zu mehr als einem Viertel auf der Offshore-Förderung vor den Küsten. Auf See hat eine Industrialisierung eingesetzt, die das gesellschaftliche Verhältnis zum Meer grundsätzlich wandelt. Angesichts dieser Situation ist es notwendig das Verhältnis von Umwelt und Entwicklung in der Meerespolitik zu diskutieren und zu klären auf welche Weise unsere Nutzung der Meere fortgeführt werden soll, ohne dass sich die gleichen Fehler wiederholen, wie sie zuvor an Land gemacht worden sind.

Innerhalb des Vortrages werden die aktuellen Probleme im Bereich der Fischerei und bei der Erschließung der Tiefsee vorgestellt sowie ein Einblick in die Debatten über die Meerespolitik auf internationaler Ebene gegeben.

Der Referent führt im Anschluss an seinem Vortrag durch die gleichnamige Ausstellung.

Am Samstag, den 14. Juli wird Jasmin Hettinger den Vortrag halten: Sturmflut! Arbeitskampf! Bremer Kogge! Citizen Science am Deutschen Schifffahrtsmuseum

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.
Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

Das Meer, die letzte Kolonie?