• Startseite
  • .....
  • "Achtung! Feindpropaganda!" Lew Kopelews Frontflugblätter 1941 – 1945

"Achtung! Feindpropaganda!" Lew Kopelews Frontflugblätter 1941 – 1945

"Achtung! Feindpropaganda!"
Lew Kopelews Frontflugblätter 1941 – 1945

am 7. Juli um 18 Uhr eröffnen wir im Haus der Wissenschaft die Ausstellung "Achtung! Feindpropaganda!"- Lew Kopelews Frontflugblätter 1941 – 1945 zu der wir Sie herzlich einladen.

2016 jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion. Die Aus-stellung präsentiert eine Sammlung sowjetischer Flugblätter, Frontzeitungen und Pla-kate aus dem Archiv der Forschungsstelle Osteuropa in Kooperation mit der Universi-tät Bremen. Entworfen und zusammengetragen hat sie Lew Kopelew (Kiew 1912 – Köln 1997), der als Kenner der deutschen Kultur ab 1941 als Propaganda-Offizier an der Front eingesetzt war und wegen „Mitleids mit dem Feind“ 1945 zu zehn Jahren Lagerhaft verurteilt wurde. Die Flugblätter zeigen, welches Leid der Krieg den Men-schen an der Front und in der Heimat brachte und wie die sowjetische Propaganda versuchte, die deutschen Soldaten zum Aufgeben zu bewegen. Die Ausstellung be-leuchtet, was deutsche Gefangene in der Kriegsgefangenschaft erwartete und was Kopelew selbst nach seiner Verhaftung erlebte.

Die Ausstellung ist bis zum 30. August im Haus der Wissenschaft zu sehen.

Die Begrüßungsworte sprechen:

Dr. Klaus Sondergeld, Vorstandsmitglied des Hauses der Wissenschaft e.V.

Prof. Dr. Susanne Schattenberg, Direktorin der FSO Bremen

Matthias Stauch, Staatsrat beim Senator für Justiz und Verfassung

Fritz Pleitgen, Journalist und Vorsitzender des Lew Kopelew Forums

Kirsten Schaper, Kuratorin, FSO Bremen

Lisa Städtler, Studentin an der Universität Bremen

Musikalische Begleitung: Nina Böhlke (Gesang), Solrun Wechner (Klavier)

"Achtung! Feindpropaganda!" Lew Kopelews Frontflugblätter 1941 – 1945