deutsche preis für wissenschaftsfotografie

Samstag, 20. November
Die Verleihung des 'deutschen preises für wissenschaftsfotografie'
Hochdotierter Preis bei Wissen um 11

Am Samstag, den 20. November um 11 Uhr wird im Rahmen von Wissen um 11 der "deutsche preis für wissenschaftsfotografie" verliehen. Wissenschaft und Forschung prägen unsere Welt stärker als je zuvor. Um die Tragweite dieser Entwicklungen der Öffentlichkeit zu vermitteln, braucht es gute Fotografinnen und Fotografen. Der von "bild der wissenschaft" und dem Düsseldorfer Pressebüro Brendel ins Leben gerufene "deutsche preis für wissenschaftsfotografie" wird zum fünften Mal im Haus der Wissenschaft überreicht. Zu sehen bis zum 14. Januar 2011.

Preisverleihung
Sieger in der Kategorie Einzelbild ist der in Stuttgart und Paris lebende Fotograf Klaus Mellenthin. Die Auszeichnung wurde dem Preisträger für die einzigartige Aufnahme eines Bibliothekssaals der Freien Universität Berlin zuerkannt. Die Fotopreis-Jury unter dem Vorsitz des renommierten Fotografen Wolfgang Volz war beeindruckt von der Ästhetik und Aussagekraft des Bildes: "Die Speicherung und Vermittlung von Wissen wurden hier äußerst kreativ und anspruchsvoll umgesetzt."

Der zweite Preis geht an Sven Döring aus Dresden für ein originelles Bild zur technischen Entwicklung von 3D-Darstellungen auf Computer-Monitoren.

In der Kategorie Mikro-/Makrofotografie konnte sich in diesem Jahr der Tscheche Viktor Sykora durchsetzen, für die eindrucksvolle Nahaufnahme eines Urzeitkrebses.

Die Auszeichnung für die beste Reportage geht an Heidi und Hans-Jürgen Koch aus Freiburg. Mit einer sensationellen Fotoserie unter dem Titel "Ausbruch ins Leben" überzeugte das Fotografen-Paar die Jury. Die sechs Bilder zeigen jeweils Vögel, Reptilien und Insekten im Moment des Schlüpfens aus dem Ei.

Der Wettbewerb richtet sich an alle Fotografen, die Forschung, Technologie und andere Wissenschaftsthemen auf ansprechende und ungewöhnliche Weise ins Bild setzen. Der "deutsche preis für wissenschaftsfotografie" ist eine Initiative von bild der wissenschaft und dem Pressebüro Brendel.

Am Samstag, den 27. November wird Dr. Fritz Lohmann den Vortrag halten: "Das Bremer Wappen - Vom Himmelsschlüssel zum Stadtsignet".

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.
Der Eintritt ist frei.

deutsche preis für wissenschaftsfotografie