Wo sind die Grenzen des Mittelmeerraums?

Samstag, 11. November
Wissen um 11
Wo sind die Grenzen des Mittelmeerraums?
Prof. Dr. Bernd Thum und Prof. Dr. Dieter Richter bei Wissen um 11

Am Samstag, den 11. November werden Prof. Dr. Bernd Thum und Prof. Dr. Dieter Richter den Vortrag halten "Wo sind die Grenzen des Mittelmeerraums?". Thum lehrte Mediävistik und Interkulturelle Germanistik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie an Universitäten in Europa, USA und Australien. Nach mehrjährigen Lehr- und Forschungsprojekten an Universitäten in Tunesien und Marokko widmet er sich heute verstärkt den Wechselbeziehungen zwischen Europa, dem Maghreb und Subsahara-Afrika. Er ist Präsident der Stiftung Wissensraum Europa-Mittelmeer (WEM) e.V., einem kulturwissenschaftlich und kulturpolitisch orientierten Netzwerk, sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa), Stuttgart und Berlin, für das Forschungsprogramm „Kultur und Außenpolitik“. Richter studierte Germanistik, Altphilologie und Theologie in München. Im Jahre 1972 wurde er als Professor für Kritische Literaturgeschichte an die Universität Bremen berufen. 2009 erhielt er den zum ersten Mal verliehenen NDR-Sachbuch-Preis für sein Buch „Der Süden – Die Geschichte einer Himmelsrichtung“.

Der Vortrag
Migrationsgeschichte im Mittelmeerraum? Nicht nur physische Faktoren bilden Räume, sondern auch das Handeln und Denken der Menschen. Räume schafft auch die Verdichtung von Beziehungen durch wirtschaftlichen Austausch, politische Interessen, die Wanderung von Ideen und Konzepten, Mobilität und Migration. Die aktuelle Migrationsgeschichte zeigt, dass der ‚Mittelmeerraum‘ in diesem ‚funktionalen‘ Sinne viel weiter und größer ist als das Mittelmeerbecken und seine Anrainerländer. Dass er nach Norden reicht bis nach Skandinavien und nach Süden bis in die westafrikanische Sahelzone. Man könnte von einem ‚erweiterten Mittelmeerraum‘ sprechen. Was bedeutet in diesem Raum die aktuelle Massenmigration aus dem Süden? Welche Rolle spielen bei der Bewertung des epochalen Ereignisses im Norden (und Süden) kognitive Einstellungen? Nord-Süd-Gegensatz? Religion? Geschichtliche Erfahrungen und Geschichtsbilder? Diese und andere Fragen erläutern die Referenten in ihren Vorträgen in 30 Minuten.

Am Samstag, den 18. November wird im Rahmen von Wissen um 11 mit dem Vortrag „Township-Touren – Über Armut, Afrika und Andere(s)“ von PD Dr. Malte Steinbrink die Ausstellung „African Kids“ eröffnet.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.

Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

Wo sind die Grenzen des Mittelmeerraums?