Wie Unterwasservulkane das Leben im Meer beeinflussen

Samstag, 26. August
Wissen um 11
Wie Unterwasservulkane das Leben im Meer beeinflussen
Prof. Dr. Andrea Koschinsky bei Wissen um 11

Am Samstag, den 26. August um 11 Uhr wird Prof. Dr. Andrea Koschinsky den Vortrag halten: Wie Unterwasservulkane das Leben im Meer beeinflussen. Koschinsky ist seit 2005 Professorin für Geowissenschaften an der Jacobs University in Bremen. Die Geochemikerin habilitierte sich 2002 an der Freien Universität Berlin, bevor sie 2003 zunächst als promovierte wissenschaftliche Mitarbeiterin an die neu gegründete private Universität im Norden Bremens wechselte. Sie forscht dort unter anderem zu Mineralien und im Wasser gelösten Metallen im Meer und deren Einfluss auf das Ökosystem. In der Deutschen Forschungsgemeinschaft engagiert sie sich seit 2011 als Mitglied der Senatskommission für Ozeanografie.

Der Vortrag
Heiße Quellen gibt es auf der Erde nicht nur in Form von Geysiren auf unseren Kontinenten. Es sind auch hunderte sogenannte hydrothermale Quellen aus den geologisch aktiven Bereichen der Ozeane bekannt. An den Nahtstellen der ozeanischen Platten und Vulkane am Meeresgrund sprudelt an vielen Stellen heißes Wasser in das umgebende Meerwasser hinein. Es spült sowohl Wärme als auch gelöste Salze, Metalle und Gase aus dem tiefen Untergrund empor. Bei der Vermischung mit dem kalten Meerwasser formiert sich ein größerer Teil der Metalle zu Erzschornsteinen. Ein solcher Schornstein aus Eisen- und Kupfermineralien ist zur Zeit im Haus der Wissenschaft in der „Ausstellung 100m2 Meer“ zu sehen. Er wurde Anfang des Jahres auf einer internationalen Forschungsfahrt zum Kermadec-Bogens zwischen Neuseeland und Tonga geborgen. Die Referentin hat die Fahrt geleitet. Bei „Wissen um 11“ berichtet sie von den Entdeckungen dieser Reise und erklärt, wie Unterwasservulkane das Leben im Meer beeinflussen.

Am Samstag, den 2. September wird Kangnikoé Adama den Vortrag halten: Literarische Sprache als Versöhnungsfaktor.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.
Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

Wie Unterwasservulkane das Leben im Meer beeinflussen