Universität Bremen

Universität Bremen

Die Universität Bremen ist mit knapp 20.000 Studierenden, 310 Professuren ca. 2.000 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Universität mittlerer Größe. In zwölf Fachbereichen ist ein breites Fächerspektrum von den Naturwissenschaften über Ingenieurwissenschaften bis hin zu Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften vertreten. Das Studienangebot umfasst derzeit 38 Bachelor- und 53 Master-Studiengänge sowie das juristische Staatsexamen.

Nur vier Jahrzehnte nach ihrer Gründung zählt die Universität Bremen heute zu den drittmittelstärksten deutschen Universitäten. 2014 warben ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler rund 100 Millionen Euro an Forschungsgeldern ein. Das ist knapp ein Drittel des gesamten Uni-Etats. In der Forschung gehört die Universität Bremen seit Jahren zur Spitzengruppe der deutschen Hochschulen und ist seit dem Sommer 2012 durch ihren Erfolg in der dritten Förderlinie der Exzellenzinitiative eine von elf deutschen Exzellenz-Universitäten.

Sechs interdisziplinäre Wissenschaftsschwerpunkte geben der Uni Bremen heute ihr Profil: Meeres-, Polar- und Klimaforschung; Sozialer Wandel, Sozialpolitik und Staat; Materialwissenschaften und ihre Technologien; Information, Kognition, Kommunikation; Logistik sowie Gesundheitswissenschaften.

Die in den vergangenen Jahren erfolgten Auditierungen und Re-Auditierungen – „Internationalisierung“ der HRK, „familienfreundliche Hochschule“, „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes – sowie der universitätseigene Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sind zudem Zeugnis und Selbstverpflichtung für die Diversity gerechte Weiterentwicklung von Lehre und Studium.

Universität Bremen

Universität Bremen