So vertraut und doch so fremd: unser Müll in den Ozeanen

Samstag, 21. Oktober
Wissen um 11
So vertraut und doch so fremd: unser Müll in den Ozeanen
Dr. Lars Gutow bei Wissen um 11

Am Samstag, den 21. Oktober hält Dr. Lars Gutow den Vortrag "So vertraut und doch so fremd: unser Müll in den Ozeanen". Gutow ist Biologe und Wissenschaftler am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. In seiner Forschung untersucht er die Auswirkungen der vom Menschen verursachten Umweltveränderungen auf die Ökosysteme des Meeres. Dabei stehen der Klimawandel sowie die Verschmutzung der Meere durch Müll im Fokus.

Der Vortrag
Die Getränkeflasche auf dem offenen Ozean, die Plastiktüte auf dem Meeresboden der Tiefsee, die Zigarettenkippe am Strand und das Feuerzeug im Magen des Eissturmvogels: diese Bilder berühren die Menschen und erfahren große Aufmerksamkeit in den Medien. Doch trotz und zum Teil auch wegen der umfangreichen Berichterstattung fällt es zunehmend schwer, dieses Umweltproblem des Mülls in den Meeren in seinem Ausmaß zu erfassen. Als Folge entstehen in den Köpfen der Menschen verzerrte Bilder von Müllkontinenten auf dem offenen Ozean und Berge von Plastikpartikeln auf unseren Tellern. Der Vortrag gibt eine Übersicht über die Verschmutzung der Meere mit Müll und die Folgen für die Umwelt. Dabei werden weit verbreitete Mythen und Zahlen geprüft und hinterfragt.

Am Samstag, den 4. November wird Dr. Dirk de Beer den Vortrag halten: Den Bakterien mit Mikrosensoren auf der Spur.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.

Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

So vertraut und doch so fremd: unser Müll in den Ozeanen