Heiße Quellen der Tiefsee: Oasen des Lebens

Samstag, 4. Februar
Wissen um 11
Heiße Quellen der Tiefsee: Oasen des Lebens
Prof. Dr. Nicole Dubilier bei Wissen um 11

Am Samstag, den 4. Februar um 11 Uhr wird Prof. Dr. Nicole Dubilier den Vortrag halten: Heiße Quellen der Tiefsee: Oasen des Lebens. Nach ihrem Studium der Biologie mit anschließender Promotion forschte Dubilier zunächst in Harvard und danach am Max-Planck-Institut (MPI) für Marine Mikrobiologie in Bremen bevor sie als Gastprofessorin nach Paris ging. Seit 2012 ist sie Professorin im Fachbereich Biologie/Chemie an der Universität Bremen. Oktober 2013 wurde Dubilier die neue Direktorin am Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen. 2013 erhielt sie einen ERC Advanced Grant und 2014 den begehrten Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis.

Der Vortrag
Die Tiefsee nimmt mehr als 60 Prozent der Erdoberfläche ein. Dennoch wissen wir weniger über sie als über den Mond. Lange galt die Tiefsee wegen der dort vorherrschenden Bedingungen als lebensfeindliche Wüste. Erst vor 40 Jahren entdeckten Forscher reichhaltige Lebensgemeinschaften an heißen Quellen in 3000 Meter Wassertiefe. Es war eine der größten biologischen Sensationen des 20. Jahrhunderts. Vor dieser Entdeckung dachte man, dass solch reichhaltige Ökosysteme fernab vom Sonnenlicht nicht existieren können. In ihrem Vortrag erläutert die Referentin, dass Symbiosen die Grundlage dieser Lebensgemeinschaften zwischen Bakterien und Tieren bilden. Die symbiontischen Bakterien nutzen energiereiche chemische Verbindungen aus den heißen Quellen, wie Schwefelwasserstoff und Methan, um Biomasse zu erzeugen und ihre Wirte, die Tiere, zu ernähren. Die Symbiosen sind enorm vielfältig. Das zeigt, dass nicht nur Wettkampf zur Artenvielfalt führen, sondern auch Symbiosen und Kooperation treibende Kräfte der Evolution sind.

Am Samstag, den 11. Februar wird Prof. Dr. Wolfgang Hiller den Vortrag halten: Tsunami Frühwarnsysteme - Ein Blick hinter die Kulissen: Die zu Grunde liegenden numerischen Verfahren zur Stro?mungssimulation von Tsunamis auf unstrukturierten Gittern.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.

Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

Heiße Quellen der Tiefsee: Oasen des Lebens