Raumfahrt ist teuer - Mathematik unbezahlbar!

Samstag, 2. Juni
Wissen um 11
Raumfahrt ist teuer - Mathematik unbezahlbar!
Aerospace is expensive; - math is priceless!
Prof. Dr. Christof Büskens bei Wissen um 11

Am Samstag, den 2. Juni um 11 Uhr wird Prof. Dr. Christof Büskens den Vortrag halten: Raumfahrt ist teuer - Mathematik unbezahlbar! Büskens ist seit 2004 Leiter der Arbeitsgruppe für Optimierung und Optimale Steuerung und seit 2009 gleichzeitig Direktor des Zentrums für Technomathematik an der Universität Bremen. Ein besonderes Augenmerk seiner Arbeit liegt auf dem Transfer von mathematischem Wissen in andere Wissenschaftszweige, insbesondere in die Industrie. Typische Anwendungsfelder sind Luft- und Raumfahrt, autonomes Fahren, Energie, Automotive und Robotik.

Der Vortrag
Mathematik kennt ein jeder aus der Schule. Sie ist eine eher ungeliebte und schwere Wissenschaft und dennoch gilt Mathematik heute als die Sprache der Wissenschaft. Sie durchdringt fast alle anderen Wissenschaftszweige und erlaubt ihre interdisziplinäre Vernetzung: "Heutige Hochtechnologie ist im wesentlichen mathematische Technologie" heißt es bereits in einer Enquete-Kommission der Amerikanischen Akademie der Wissenschaften. Welchen Beitrag allein die mathematische Optimierung im Hochtechnologiesektor Raumfahrt leistet, soll in diesem Vortrag anhand ausgewählter Beipiele erläutert werden, z.B. mit neuen Landestrategien für zukünftige Missionen zum Mond und Mars, beim Asteroidenmining im Planetoidengürtel zwischen Mars und Jupiter, mit einer Schmelzsonde auf dem eisbedeckten Saturnmond Eceladus aber auch durch die Bedeutung des neue Galileo-Satellitensystems für das aktuelle Thema autonomes Fahren und autonome Schiffsführung.

Am Samstag, den 9. Juni wird Dr. Meike List den Vortrag halten: MICROSCOPE - der genaueste Test des Äquivalenzprinzips im Weltraum.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.
Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

Raumfahrt ist teuer - Mathematik unbezahlbar!