Die Auflösung der Pioneer-Anomlie

Samstag, 10. März
Wissen um 11
Die Auflösung der Pioneer-Anomlie
Resolving the origin of the Pioneer anomaly
Dr. Benny Rievers bei Wissen um 11

Am Samstag, den 10. März wird Dr. Benny Rievers den Vortrag halten "Die Auflösung der Pioneer-Anomlie“. Rievers ist seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) an der Universität Bremen. Er promovierte 2012 im Fachbereich Promotionstechnik und wurde 2013 als Jungwissenschaftler von der Werner-von Siemens-Ring Stiftung ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt er 2014 die Zeldovich-Medaillie der COSPAR und der Russischen Akademie der Wissenschaften in der Kategorie Fundamentalphysik.

Der Vortrag
Der Referent erläutert in seinem Vortrag die Lösung der Pioneer-Anomalie, einer bis 2011 ungeklärten Abbremsung der baugleichen NASA Sonden Pioneer 10 und 11. Vielfach als experimenteller Nachweis für die Notwendigkeit einer neuen Physik gehandelt, löste die Existenz der Pioneer Anomalie eine Vielzahl von wissenschaftlichen Arbeiten zu Modifikationen der Allgemeinen Relativitätstheorie aus. Wie im Vortrag detailliert gezeigt wird, liegt der Schlüssel zur Interpretation von anomalen Messungen jedoch zunächst in einer guten Modellierung aller technischen und systematischen Aspekte eines Satelliten. Im Fall von Pioneer 10 und 11 konnte die beobachtete Anomalie schließlich auf die anisotrope Wärmeabstrahlung der Raumsonden zurückgeführt werden. Der Weg zu dieser Erkenntnis und die Bedeutung für zukünftige Missionen wird der Referent in seinem Vortrag ausführlich besprechen.

Am Samstag, den 17. März wird Dr. Heike Tauerschmidt den Vortrag halten: Bremen – Alabama und zurück.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, in der spannende und aktuelle Themen aus der Wissenschaft jeden Samstag um 11 Uhr in dreißig Minuten vorgestellt werden.

Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Platzangebot im Olbers-Saal aus feuerschutzrechtlichen Gründen auf 195 Personen begrenzt ist.

Die Auflösung der Pioneer-Anomlie